Häufig gestellte Fragen und Antworten

 

 

 

 

 

 

1. Für welche Kinder ist der Waldkindergarten geeignet?

 

Der Waldkindergarten tut allen Kindern gut. Aufgrund der kleinen Gruppengröße bis maximal 20 Kindern können wir hier individuell auf die Kinder eingehen. Ganz egal ob Mädchen oder Junge, lebhaft oder schüchtern. Alle Kinder dürfen sich in unserem Waldkindergarten entsprechend ihren Fähigkeiten, in ihrem eigenen Tempo selbst ausprobieren oder auch etwas Abstand nehmen, wenn ihnen danach ist. Auf diese Weise können die Kinder individuelle Erfahrungen und Erfolgserlebnisse sammeln, die den Kindern Selbstvertrauen geben und ihre Persönlichkeit stärken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Sind die Kinder bei jedem Wetter draußen?

 

In der Regel halten wir uns bei jedem Wetter draußen auf. Zum Frühstücken sitzen wir auf kleinen Isomatten und bei Regen findet der Morgen- bzw. der Abschlusskreis unter einer Plane statt. Zum Aufwärmen, Umziehen oder Wickeln etc. dient uns der mit Kaminofen beheizte Bauwagen. Der Aufenthalt im Freien ist jedoch auch an kalten Wintertagen mit guter Bekleidung gar kein Problem. Egal, welches Wetter, unsere Kinder lieben es, sich bei jeder Jahreszeit draußen zu erleben und sind ständig in Bewegung. Bei extremer Witterung steht uns in Wolnzach ein Schutzraum zur Verfügung. Die Eltern werden an solchen Tagen rechtzeitig durch eine Telefonkette informiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Sind Kinder im Waldkindergarten häufig krank?

 

Der ständige Aufenthalt an frischer Luft stärkt enorm das Immunsystem. Waldkinder sind deutlich weniger erkältet. Auch verbessert sich häufig der Krankheitsverlauf von Kindern mit Allergien und Erkrankungen der Atemwege wie z.B. Asthma.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Gibt es nicht eine hohe Verletzungsgefahr im Wald?

 

Unsere Kinder stärken durch ständige Bewegung ihre Kraft, Motorik und Ausdauer. Instinktiv passen sie ihr Risikoverhalten ihrem Leistungsvermögen an und können daher mögliche Gefahren besser einschätzen. Auch gibt es im Waldkindergarten klare Regeln, welche wir mit den Kindern gemeinsam besprechen, um Gefahren vorzubeugen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Wie sieht es aus mit der Gefahr von Zecken und Fuchsbandwurm?

 

Wir raten den Eltern, ihr Kind, sobald es nach Hause kommt, nach Zecken abzusuchen. Mit der vorherigen Einwilligung der Eltern, entfernen wir gegebenenfalls auch Zecken bei unseren Kindern mittels einer speziellen Zeckenzange. Die Eltern werden darüber informiert. Zum Schutz gegen den Fuchsbandwurm wird grundsätzlich nichts außer dem mitgebrachten Frühstück aus dem Wald gegessen. Vor dem Essen werden die Hände mit mitgebrachtem frischem Wasser und Seife gewaschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Wird es denn den Kindern im Wald nicht irgendwann langweilig und womit wird gespielt?

 

Unsere Kinder spielen mit dem, was sie in der Natur finden. Ein großer Vorteil der Natur ist, dass sie den Kindern eine unglaubliche Vielfalt an unfertigen Situationen und Materialien bietet, welche die Kinder dazu anregen, diese umzudeuten und umzugestalten. Somit wird ein Stück Rinde zu einer Puppe, Blätter und Grashalme dienen als Kleidung und eine Astgabel, ausgepolstert mit Moos, wird zu einem weichen Puppenbettchen. Ein Stock ist in der einen Minute ein Säbel, dann werden Nägel hinein gehämmert und er wird zu einer Trompete. Dann wird ein weiterer Stock zu einem Kreuz darauf gebunden und es entsteht ein Flugzeug. Und im nächsten Moment – man glaubt es kaum – ist der Stock einfach ein besonders schöner Stock, und das Kind will ihn unbedingt mit nach Hause nehmen. Unsere Kinder nehmen den Wald als riesigen Spielplatz wahr, lediglich ohne die üblichen Spielgeräte. Denn statt auf einem Klettergerüst, klettern sie auf Bäumen und Baumstümpfen. Sie balancieren auf umgekippten Stämmen, schaukeln, buddeln herum, spielen Fangen und Verstecken. Die Kinder haben auch die Möglichkeit, sich in den Bauwagen zurückzuziehen und zu malen, zu basteln, zu kneten oder auch in der Gruppe ein Brettspiel zu spielen oder einfach ein Buch vorgelesen zu bekommen. Ergänzend stehen unseren Kindern auch vor Ort Schaukeln aus Seilen, Hängematten, Eimer, Töpfe, Schaufeln und in Begleitung normales Werkzeug wie Schnitzmesser, Hammer, Nägel, Säge und Zange zur Verfügung. "Interessant ist jedoch, dass unsere Kinder nie nach Spielzeug fragen, sie scheinen also nichts im Wald zu vermissen."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Bereitet der Waldkindergarten mein Kind ausreichend gut für die Schule vor?

 

Wie oben beschrieben, bietet die Natur und die zusätzlich zur Verfügung stehenden Materialien und Aktivitäten die optimale Förderung für Ihr Kind und so wird es nicht nur im letzten Jahr vor der Schule, sondern schon ab dem ersten Tag im Wald intensiv auf die Schule vorbereitet. Im täglichen Morgen- und Abschlusskreis üben die Kinder beispielsweise das Zählen und Sprechen vor der Gruppe sowie das Zuhören. Auch das Stillsitzen, Abwarten und den anderen Aussprechen lassen können, gehören dazu. Altersspezifische bzw. themenbedingte Angebote wie z. B. verschiedenste Spiele, Lieder, Wortreime, Gedichte oder das Vorlesen von Büchern werden von uns Erzieherinnen täglich angeboten. Die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit ist unser Ziel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8. Welche Aufgaben kommen auf uns Eltern zu?

 

Unser Träger ist ein gemeinnütziger Verein der sich durch die Mitgliedschaft der Eltern gründet und auf die Mithilfe dieser angewiesen ist. Um eine Instandhaltung aufrechtzuerhalten fallen Aufgaben an, wie z.B. die Reinigung und die Pflege des Bauwagens. Auch Feste im Jahreskreis werden zusammen organisiert und gestaltet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9. Ist es möglich den Waldkindergarten vorher durch einen Schnuppertag kennenzulernen?

 

Gerne können Sie einen Vormittag gemeinsam mit Ihrem Kind bei uns im Waldkindergarten dabei sein und den Tagesablauf und die Arbeit im Wald kennenlernen. Bei Interesse rufen Sie uns bitte einfach an und machen einen Besuchstermin aus. Telefon: 0151/26014687